Open Access Policy der mdw

1. Präambel

Die mdw bekennt sich zu einem freien und offenen Zugang zu wissenschaftlichen und künstlerischen Erkenntnissen und nimmt damit als öffentliche Institution ihre gesellschaftliche Verantwortung hinsichtlich der an ihr generierten Forschungsergebnisse wahr.

2. Begriff und Erscheinungsformen

Unter Open Access (OA) versteht man den für EndnutzerInnen kostenlosen, barrierefreien und nachhaltigen Zugang über das Internet zu wissenschaftlich und künstlerisch generiertem Wissen.

Open Access Publikationen ermöglichen eine unmittelbare Sichtbarkeit und sind potentiell einem umfassenden Kreis von InteressentInnen zugänglich.

Im Sinne eines nachhaltigen Zugangs sind Langzeitarchivierung, persistente Identifizierung und Deklaration der Nutzungsmöglichkeiten (Lizenzen) feste Bestandteile von Open Access.

Kennzeichnende Erscheinungsformen für Open Access sind insbesondere:

  • "Gold Open Access" oder "Goldener Weg": Publizieren in einem originären Open Acces Medium, wie sie beispielsweise im Directory of Open Access Journals (www.doaj.org) angeführt sind.
  • "Green Open Access" oder "Grüner Weg": Selbstarchvierung durch die Autorinnen auf fachlichen oder institutionellen Repositorien bzw. Plattformen, zeitgleich mit der Veröffentlichung in anderen Medien (zB Print oder lizenzpflichtige digitale Medien) oder nach Verstreichen von allfälligen Sperrfristen ("Embargos").
3. Position der mdw

Die mdw ermuntert die an der mdw tätigen ForscherInnen und wissenschaftlich Publizierenden1, ihre  wissenschaftlichen und künstlerischen Veröffentlichungen in Form von Open Access der Allgemeinheit zugänglich zu machen. Dies setzt die Wahrung der eigenen Verwertungsrechte und die Sicherung der Publikationsrechte für OA-Veröffentlichungen voraus.

Die mdw ruft ihre ForscherInnen und wissenschaftlich Publizierenden weiters dazu auf, ihre Arbeiten für die Veröffentlichung in Form von Open Access aufzubereiten, dies betrifft insbesondere die Rechteklärung der in den Texten verwendeten Abbildungen, Illustrationen bzw. sonstigen fremden Elemente.

Die mdw ersucht ihre ForscherInnen und wissenschaftlich Publizierenden, ihre Veröffentlichungen auf der mdw-eigenen Publikationsplattform pub.mdw [voraussichtlich Herbst 2018] abzulegen und die Nutzungsmöglichkeiten durch Dritte mittels Lizenzvergabe klar zu legen. Zum Umgang mit zu Grunde liegenden Forschungsdaten ("underlying data") wird auf die entsprechende Richtlinie des Rektorats verwiesen.

4. Maßnahmen und Unterstützung

Als AnsprechpartnerInnen stehen die Universitätsbibliothek für allgemeine und organisatorische Fragen zum Publikationsprozess sowie die für Forschungsförderung zuständige Abteilung der mdw für Fragen im  Zusammenhang mit Publikationsförderung und Kriterien von Fördergeberlnnen zur Verfügung. Das Kompetenzzentrum Akademische Integrität der mdw berät darüber hinaus in Fragen der Veröffentlichung von Abschlussarbeiten.

________________________________
1 Unter Forschenden sind hier alle mdw-Angehörigen einschließlich Studierender, Mitarbeiterinnen und  Doktorandinnen zu verstehen, die wissenschaftliche bzw. künstleri sche Forschung im Bereich Musik und darstellende Kunst betreiben. Ebenso sind in diesem Sinne diejenigen Personen erfasst, die nicht der mdw angehören, aber die Einrichtungen der mdw zu Forschungszwecken bei entsprechender schriftlicher Vereinbarung (z.B. durch Förderverträge, Forschungsaufträge, Konsortialverträge, Kooperationsvereinbarungen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Open-Access-Policy der mdw wurde am 9. Jänner 2018 vom Rektorat beschlossen und im Mitteilungsblatt 2017/18:7 vom 17.Jänner 2018 kundgemacht.

Die Policy als PDF zum Download